Sie lieben Mäuse und Fische wie eine jede Katze, doch können Stubentiger weder im Garten noch an einem nahegelegenen See auf Jagd gehen. Valentina Kurscheid, Autorin des Buches „Tierisch kreativ!“, zeigt kurz und knapp, wie Zweibeiner ihren Samtpfoten im Handumdrehen dennoch eine spannende Abwechslung basteln können.



Benötigte Materialien:

·         1 flacher Karton

·         Paketschnur

·         Mehrere Federn

·         Schere oder Locher

·         Katzenfutter/-leckerchen

 

Anleitung:

Nimm einen flachen Karton zur Hand (flach genug, sodass die Katze den Kartonboden ohne Anstrengung erreichen kann). Nun platziere, je nach Dicke des Kartons, mithilfe der Schere oder des Lochers mehrere Löcher entlang der oberen Kante. Bedenke: Je höher die Anzahl der Löcher, desto dichter das Katzennetz. Danach fädelst du die Paketschnur durch die jeweils gegenüberliegenden Löcher der Kartonseiten, sodass am Ende ein netzartiges, viereckiges Muster entsteht. Um den Jagd- und Spieltrieb der Vierbeiner noch mehr anzuregen, füge weitere Löcher hinzu, in die du beliebig viele Federn stecken kannst. Nun musst du nur noch ein paar Leckereien in den Karton geben und die Jagd kann beginnen!

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!