Eine starke Frau kämpft für das Recht und das Wohlergehen der Tiere im spanischen Küstenort Calpe an der Costa Blanca.

Ihr Verdienst ist es, dass Streuner in dem Küstenort Calpe an der spanischen Costa Blanca nicht mehr eingeschläfert werden. Unzähligen Fellnasen hat sie schon geholfen, sie von der Straße oder aus schlechter Haltung gerettet, sie aufgepäppelt und ihnen zu einem neuen Zuhause verholfen.

Der Tierschutz – ihre Lebensaufgabe. Dabei ist Eleonore Gonzales die Tierliebe nicht in die Wiege gelegt worden.

Welche einschneidenden Erlebnisse die Gründerin und erste Vorsitzende des Tierschutzvereins Calpe-Benissa einst dazu bewegten, nach Spanien zu ziehen und sich für hilflose Fellnasen einzusetzen, mit welchen Schicksalsschlägen und Rufmordkampagnen sie zu kämpfen hatte und warum die erfahrene Tierschützerin derzeit machtlos ist, wenn Tiere inmitten von Müllbergen, zwischen alten Autos, Paletten, Plastik- und Elektromüll auf einem privaten Grundstück verwahrlosen – TIERVISION hat Eleonore Gonzales in Spanien besucht, sie einen Tag lang mit der Kamera begleitet und mit ihr über ihre bewegte Geschichte und ihre täglichen Aufgaben im Zeichen des  Tierschutzes gesprochen.
Ein Einblick in das Leben einer starken Frau, die viel erreicht, den Tieren in ihren Augen aber noch immer nicht genügend geholfen hat.

Spenden für die Tiere von Tierschutzverein Calpe-Benissa bitte auf folgendes Konto:

Konto: Tierschutzverein Calpe-Benissa
IBAN: ES 7221 0076 7203 2200 0659 66
BIC: CAIXESBBXXX

Die Tiere werden es euch danken!

Du möchtest dieses Video auf Deiner Seite einbinden? Kopiere einfach einen der beiden Links und füge diesen in den Quellcode Deiner Seite ein. Du hast Fragen zum Einbinden? Sende uns eine Mail an redaktion (at) tiervision.de!